search

4. Klasse besucht Kläranlage

Zwölf Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse der Grundschule Neukirchen besuchten im Rahmen des HSU-Themas „Wasser und Abwasser" zusammen mit ihrer Klassenleiterin Frau Julia Refke und Lehramtsanwärterin Marina Wenninger die 2017 modernisierte und erweiterte Kläranlage Neukirchen. Klärwärter Alois Macht begrüßte bei regnerischem Wetter die Teilnehmer und zeigte ihnen die mechanische Reinigungsanlage mit Rechen und Sandfang und erklärte, dass das Abwasser im Zulauf der Kläranlage mittels Pumpen gehoben werden muss. Dann durften die Schüler auf die Räumerbrücke des Kombibeckens gehen und die biologische Reinigung im Belebungsbecken (mit Sauerstoffzufuhr), sowie im Nachklärbecken von oben in Augenschein nehmen. Neugierig fragten die Kinder auch nach dem Faulturm, der aber nur in größeren Anlagen vorhanden ist, dafür wurde anschließend das Schlammbecken genauestens inspiziert und dem Vorwissen nach zur „Schlammbehandlung" als letzte große Station zugeordnet.

 

Dann wurde die Steuerzentrale am PC besichtigt, wo der Aufbau der Kläranlage noch einmal deutlich wurde. Die begeisterten Schüler durften am Ende des Besuchs durchs Mikroskop winzig kleine Tierchen beobachten, die am Reinigungsprozess des Abwassers beteiligt sind und der biologischen Reinigung dienen.

 

Die Schüler stellten Herrn Macht interessierte Fragen, wie z.B. „Muss eine Kläranlage immer bei einem Bach oder Fluss sein?", „Kann man das gereinigte Abwasser jetzt trinken? Darin baden?" oder „Wie viel Platz für Abwasser hat die Kläranlage? Kann sie übergehen?", „Wie oft wird der Schlamm abtransportiert und wohin?". Herr Macht beantwortet alle Fragen geduldig und erklärte, dass man das behandelte Abwasser aus der Neukirchner Kläranlage nicht trinken kann, es wird dem Bach zugeführt und dort verdünnt, der Schlamm wird möglichst stark ausgetrocknet und einmal jährlich zur Verbrennung in die Kläranlage Straubing gebracht.

 

Anschließend verabschiedeten und bedankten sie die Besucher, bevor sie ihren Rückweg zur Schule mit leichter Verspätung antraten, die die Schüler aber durch den lehrreichen Unterrichtsgang gerne in Kauf nahmen.

top