search

Ausbau der Wasserversorgung wird fortgesetzt

Die Gemeinde hat mit dem Bauabschnitt (BA) 07 den weiteren Ausbau und die Sanierung der Trinkwasserleitungen in Angriff genommen. Wie Bürgermeister Rudi Seidenader verdeutlichte, stehen große Aufgaben und finanzielle Herausforderungen an mit dem Wasserleitungsbau in Untermühlbach und Neukirchen sowie der Fertigstellung der Verbundleitung Windberg – Neukirchen im Bereich Rimbach. In diesen Tagen wurde in Rimbach der Zusammenschluss der Verbindungsleitung vorgenommen und ein Druckminderschacht gesetzt. Die Fa. Zankl, Viechtach, hat bereits im letzten Jahr wiederum den Auftrag für den BA 07 seitens des Gemeinderates bekommen und im heurigen Frühjahr mit der Ausführung begonnen. Die Gesamtkosten beziffern sich laut Kostenanschlag auf 313.000 Euro. Verlegt werden neu insgesamt rund 913 Meter an Wasserleitungen.
Der BA 07 wird vom Freistaat Bayern laut Zuwendungsbescheid vom 12. September 2017 mit staatlichen Zuwendungen gefördert im Rahmen des Härtefallprogramms (RZWas 2016). Es steht etwa eine Förderung von rund 73.000,--Euro in Aussicht. „Wir können in diesem Bauabschnitt die Verbundleitung Oberbucha, Gemeinde Windberg, bis Rimbach in unserer Gemeinde fertigstellen und uns somit ein zweites Standbein zur Sicherung der WV Neukirchen aufbauen", so der Gemeindechef. Ansonsten werden weiterhin im Ortsteil Untermühlbach vier Anwesen neu an die öffentliche Wasserversorgung angeschlossen. Zwei Bürger haben den Anschluss beantragt und wollen ihre private Gemeinschaftsanlage nicht mehr betreiben wegen des fehlenden Wasserschutzgebietes, hygienische Probleme und Druckkesselanlagen. Im Ort Neukirchen werden ferner die vorhandenen Wasserleitungen in der Bayerwaldstraße, Lerchenstraße und Sankt Martin Straße saniert. Die vorhandenen Wasserleitungen liegen zum Teil in Privatgrund und werden nun in den öffentlichen Straßengrund verlegt.

top