search
Aktuelles

Stellv. Verwaltungsleiter Mario Ehrnböck, Bürgermeister Rudi Seidenader, Architekt Manfred Winkler, Bauleiter Peter Bielmeier (Architekturbüro Winkler) und 2. Bürgermeister Hans Liebl

Energetische Sanierung der Sporthalle

„Die Fassadenerneuerung als energetische Sanierung der Sportturnhalle bei der Grundschule Neukirchen ist voll im Laufen", konnte Bürgermeister Rudi Seidenader zusammen mit Architekt Manfred Winkler bei einem Baustellentermin konstatieren. Nach dem Beginn der Maßnahme Mitte Juni mit der Baustelleneinrichtung, Rückbau der Freiflächen, und Abdichtung/Dämmung der Fundamente durch das Bauunternehmen Ruppert Feldmeier (Meidendorf) werden derzeit die Gerüstarbeiten und die Demontage der Fassadenbekleidungen und Fensterelemente durch die Zimmerei Kainz (Salzweg) vorgenommen. Gleich im Anschluss daran führt die Firma Lampert, Fenster- und Fassadentechnik in Kaltensuntheim, den Einbau der neuen Fassadenelemente und deren Verglasung mit dreifach-Wärmeschutzglas aus. Gut die Hälfte der Arbeiten ist ausgeführt, nächste Woche werden die restlichen Fenster ausgebaut und die neuen gesetzt. Die Fertigstellung der Maßnahme ist bis Ende September 2017 angestrebt.

 

Wie der Gemeindechef ausführte, wird die mit 480.000 Euro veranschlagte Maßnahme mit 345.600 Euro aus dem Kommunalinvestitionsprogramm, ein Zuwendungsprogramm für Investitionen finanzschwacher Kommunen, durch die Regierung von Niederbayern gefördert. Somit beziffern sich die Eigenmittel der Gemeinde auf 134.400 Euro.


Ziel der im ersten von insgesamt vier Bauabschnitten vorgesehenen Maßnahmen ist es den Endenergiebedarf des Gebäudes um 17 Prozent zu senken. Der derzeitige Endenergiebedarf von 363.142 kWh/Jahr reduziert sich auf 301.825 kWh/Jahr. Es ergibt sich somit eine Einsparung von 61.316 kWh/Jahr, bei gleichem Nutzerverhalten und gleichen Klimabedingungen. Die CO2-Emissionen werden um 6.938 kg CO2/Jahr reduziert. Dies wirkt sich positiv auf den Treibhauseffekt aus und ist ein Beitrag zum Klimaschutz. Durch die Modernisierungsmaßnahmen sinkt der Primärenergiebedarf des Gebäudes auf 147 kWh/m² pro Jahr.

top