search
Aktuelles

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen der FFW Neukirchen

Am Nachmittag des Heilig-Drei-König-Tags wurde die Jahreshauptversammlung der Freiwillige Feuerwehr Neukirchen unter der Führung des 1.Vorstands Thomas Sammüller im Gasthaus Hiebl, Haggn durchgeführt.
Thomas Sammüller begrüßte die anwesenden Mitglieder und stellte die Tagesordnungspunkte vor. Anschließend wurde dem verstorbenen Mitglied Xaver Altschäffl in einer Schweigeminute gedacht. Der 1. Vorstand ließ im weiteren Verlauf der Veranstaltung das vergangene Jahr Revue passieren. Ein Highlight war hier das eigene Sommerfest, das durch eine Disco-Nacht erweitert wurde. Dieser Mehraufwand wurde auch durch insgesamt 12 Vorstandsitzungen deutlich. Gerne gratulierte man insgesamt neun Vereinsmitgliedern zu deren Geburtstagen, so der Vorstand.
Ihm folgte der Bericht des 1. Kommandanten Günther Neuhierl. Insgesamt leistete die aktive Wehr über 480 Stunden Dienst, wobei die Technische Hilfeleistung den größten Anteil besaß. Der Brandeinsatz hatte wie bereits in den vergangenen Jahren den geringsten Anteil. Addiert man den geleisteten Arbeitsaufwand an Übungen hinzu, erreicht die Feuerwehr Neukirchen insgesamt knapp 2000 Stunden, so der Kommandant und Kreisbrandmeister. Sehr zufrieden zeigte er sich, dass der Erfüllungsgrad der Übungen bei 100% liegt, was auf eine sehr gute Disziplin der Wehr hinweist. Auch konnte im vergangenen Jahr eine Leistungsprüfung abgelegt werden, in der zwei Frauen und elf Männer ihren Ausbildungsstand um eine Stufe erhöhen konnten. Ferner zeigte sich Neuhierl über zwei Anschaffungen glücklich. Der THL-Satz wurde aus der Vereinskasse finanziert und mit dem Autohaus Niedermayer konnte ein Sponsor für den Neukauf eines Nasssaugers gefunden werden. Dafür bedankte sich der Kommandant.
In den folgenden Berichten dokumentierten der Atemschutzwart Florian Schuster den geleisteten Aufwand der Atemschutztruppe und der Jugendwart Matthias Niemeier zeigte die Aktivitäten der Jugendgruppe auf, die in zwei Leistungstests ihr Können unter Beweis stellten. Die Berichte wurden vom Schriftführer Stephan Brem und von der Kassiererin Andrea Fuchs abgerundet. Durch die Disco-Nacht konnte man die Einnahmen für die Vereinskasse steigern. Diese Einnahmen seien aber auch notwendig, da man vor allem den aktiven Dienst mit Zuwendungen für Investitionen an Gerätschaften unterstützen wolle.
Nach der Entlastung der Vorstandschaft folgte die Wahl der Vorstandschaft des Vereins, die Bürgermeister Rudi Seidenader leitete. Da die vergangene Amtsperiode 2016 nur zwei Jahre dauerte, wurde die kommende Amtsperiode auf vier Jahre durch die Anwesenden per Akklamation festgelegt. Der Grund dafür ist die Synchronisierung der zukünftigen Wahlperiode auf die Wahl der Kommandanten. Alle gewählten Positionen erhielten von der Versammlung ein einstimmiges Votum. Als 1. Vorstand fungiert weiterhin Thomas Sammüller, vertreten wird er wie bisher durch Franz Schätz. Auch bei den Funktionen als Schriftführer (Stephan Brem) und als Kassiererin (Andrea Fuchs) gab es keine Änderungen. Die gewählten Beisitzer Johannes Raith und Simon Wirth konnten als neue Vorstandsmitglieder gewonnen werden. Die bisherigen Beisitzer Tim Wagner und Manuel Schwarzensteiner werden aber weiterhin Bestandteil der Vorstandschaft sein, da sie neue Führungsaufgaben im aktiven Dienst übernehmen werden.
Da Josef Schmid in der Funktion als dritter Gerätewart ausscheidet, wurde Klaus Schuster als Nachfolger der Versammlung vorgestellt. Vorstand und Kommandant verabschiedeten den scheidenden Gerätewart und überreichten ihm in ein Präsent.
Bürgermeister Rudi Seidenader richtete einen Gruß an die Aktiven und Passiven der Freiwilligen Feuerwehr Neukirchen. Sein besonderer Gruß galt den 11 Neuzugängen und er richtete seine Glückwünsche an die Vorstandschaft. Der Bürgermeister verwies kurz auf die Berichte der Vorstandschaft und des Kommandanten. Hier werden die großen Anforderungen der Feuerwehr Neukirchen verdeutlicht. Ferner hob der Redner noch die Bedeutung der 12 geleisteten Sicherheitswachen hervor. So seien gewisse Veranstaltungen wie zum Beispiel das alljährliche "Rock im Zelt" ohne Sicherheitswache nicht durchführbar.
Besonderen Dank richtete der Bürgermeister an die Empfänger der goldenen Ehrenamtskarte, die sich durch ihre über 25-Jährige Vereinstätigkeit diese Anerkennung redlich verdient hätten. Lobend hob der Bürgermeister die gute Jugendarbeit hervor. Durch die Teilnahme an der Aktion "Sauber macht lustig" leiste man hier auch einen Beitrag an Öffentlichkeitsarbeit außerhalb des Feuerwehrdienstes. Mit den durchgeführten Leistungsprüfungen habe man viel Engagement gezeigt und jeder mitwirkende Aktive habe seinen Wissensstand erhöht. Als weiteres konnten zwei Feuerwehrmänner die Ausbildung zum Atemschutzträger und ein Feuerwehrler den Maschinistenlehrgang erfolgreich abschließen. Zwei Gruppenführer wurden im vergangenen Jahr in Regensburg ausgebildet.
Im weiteren Verlauf seiner Rede zeigte der Bürgermeister den finanziellen Aufwand der Gemeinde, der sich im vergangenen Jahr auf insgesamt 15.000 € belief. Zum Schluss bedankte sich der Bürgermeister bei Dr. Buczowsky für die kostenlos durchgeführten G26-Untersuchungen.
Mit dem Dank an alle Redner schloss der 1. Vorstand Thomas Sammüller die diesjährige Hauptversammlung mit dem Tagespunkt Wünsche und Anregungen. Ein gemeinsames Essen rundete die Veranstaltung ab.

top