search

Rast halten am Brunnen Gottes

9 Kinder durften am 29.04.2018 zum ersten Mal den Leib Christi empfangen. Nach einem festlichen Einzug in die Pfarrkirche zelebrierte Pater Simeon die heilige Messe. Als Zeichen der Tischgemeinschaft setzten sich die Kommunionkinder im Halbkreis um den Altar. Gut vorbereitet auf diesen Tag im Religionsunterricht und in den Tischgruppen gestalteten die Kinder den Gottesdienst mit. Die Erstkommunion stand thematisch im Zeichen der Geschichte der Rast von Jesus am Jakobsbrunnen. Bei seiner Reise nach Galiläa ruht er sich an diesem Brunnen aus und es kommt zu einer Begegnung mit einer samaritanischen Frau, die in einem theologischen Gespräch mündet. Im Johannesevangelium heißt es: "Wer von diesem Wasser trinkt, wird wieder Durst bekommen; wer aber von dem Wasser trinkt, das ich ihm geben werde, wird niemals mehr Durst haben." So können die Kinder aus ihrem Glauben Liebe, Freude, Freiheit und Frieden schöpfen. Nach dem Entzünden und Überreichen der Kommunionkerzen an der Osterkerze durch die Paten und dem Erneuern des Taufversprechens empfingen die Kinder zum ersten Mal den Leib Christi.

Die Geschichte von Jesus am Jakobsbrunnen wurde von den Kommunionkindern gespielt und durch die Kinder der Flötengruppe von Elisabeth Schlotze musikalisch mitgestaltet. Pater Simeon dankte auch den Lehrkräften der Grundschule, den Tischmüttern Ingrid Six, Beate Weinberger und Steffi Zollner und der langjährigen Leiterin Rita Wagner. Diese haben die Kommunionkinder auf ihrem Weg hin zu diesem Tag vorbereitet und begleitet. 

top