search

Mitte April wurden weitere Straßenbaumaßnahmen der Teilnehmergemeinschaft (TG) Obermühlbach in Angriff genommen. Seitens der TG wurden nach mehrjährigem Bemühen der Gemeinde im Jahr 2017 vier Wegemaßnahmen genehmigt mit dem Weg Obermühlbach Staatsstraße zu Anwesen Bayerweg 2, Gemeindestraße Thannerhof – Steg, Straße Mitterberg bis zu den Anwesen Mitterberg 1 und 2A und Zufahrt zu Steg 7. Die Gemeinde hat noch einen Zusatzauftrag für die Deckenbaumaßnahme zum Anwesen Steg 7 vergeben.
Die Planung, Bauleitung und die Bauoberleitung erfolgt durch den Verband für ländliche Entwicklung, Landau. Der Auftrag an die Fa. Streicher, Deggendorf, beziffert sich auf rund 356.000 Euro. Finanziert wird die Maßnahme durch den Freistaat Bayern und mit einem gemeindlichen Kostenanteil von rund 249.000 Euro für die notwendigen Ingenieur- und Bauleistungen. Die Maßnahmen sind bereits weit fortgeschritten und werden voraussichtlich bis Pfingsten weitgehend abgeschlossen, freute sich Bürgermeister Rudi Seidenader bei einem kürzlich stattgefundenen Baustellentermin, bei dem die Asphaltierung zum Anwesen Steg 7 in vollem Gange war.
Die Gemeinde hatte vor der anstehenden Beendigung des TG-Verfahrens beantragt, noch einige Wege in einen technisch einwandfreien Zustand zu bringen, der den derzeit gültigen technischen Anforderungen Rechnung trägt. Wie Bürgermeister Rudi Seidenader begründete, genügen der bei der erstmaligen Herstellung der Wege gewählte Ausbauzustand und die Art der Bauausführung (Asphaltbahnen) nicht mehr den heutigen Anforderungen. In enger Zusammenarbeit mit dem Amt für ländliche Entwicklung konnte eine für beide Seiten tragbare Lösung erreicht werden.

top