search
Aktuelles

Bild zeigt: v. links Josef Brem (sitzend), Bürgermeister Rudi Seidenader und Erwin Spranger sowie Frau Irmgard Bräu (Mitte) bei der Honigübergabe in der Kindertagesstätte Neukirchen

Vorwaldhonig für Kindergarten und „Bettina-Bräu-Stiftung“

Der Imkerverein Steinburg-Neukirchen pflegt und betreut die Bienenvölker im Lehrbienenstand im Kreisobstlehrgarten in Prünst-Neukirchen. Die Hälfte des Ertrages verschenken die Imker alljährlich an soziale Einrichtungen. So erhielten die Kinder der Kindertagesstätte St. Martin und die „Bettina-Bräu-Stiftung" auch in diesem Jahr wieder viele Gläser gefüllt mit süßem Honig. Der Vorsitzende des Imkervereins Steinburg-Neukirchen, Josef Brem, besuchte zusammen mit seinem Stellvertreter, Erwin Spranger, die Kindertagesstätte St. Martin in Neukirchen, um den Kindern und dem Personal wieder eine Honigspende zu überreichen. Mit anwesend war auch Frau Irmgard Bräu von der „Bettina-Bräu-Stiftung", die sich ebenfalls über einen Turm aus Blüten- und Waldhonig freuen konnte, den sie an die krebskranken Kinder im Dr. von Haunerschen Kinderspital in München überreichen wird. Irmgard Bräu unterstützt seit vielen Jahren vorbildlich und mit großem Engagement diese Stiftung, deren Schwerpunkt in den Bereich Forschung ebenso wie die Errichtung von Elternwohnungen in der Nähe der Klinik liegt.
Bürgermeister Rudi Seidenader würdigte die harmonische Zusammenarbeit des Imkervereins mit der Gemeinde und hob die wichtige Arbeit im Kreisobstlehrgarten hervor. Der Verein betreut nicht nur den dortigen Lehrbienenstand, sondern hält auch informative Vorträge und Führungen für Kindergartenkinder und Schulklassen ab.
Kindertagesstättenleiterin Fannerl Wirth freute sich über die süße Zuwendung des Vereins und die Kinder durften im Anschluss mit Genuss den vitaminreichen Blütenhonig naschen.

top