search
Schule

Unser Schulleben gestaltet sich mit unseren zusätzlichen laufenden und regelmäßigen Aktionen und Projekten abwechslungs- und erlebnisreich und fördern das Gruppengefühl und das Lernverhalten unserer Schulkinder.

Neben den für uns selbstverständlichen Werten wie Lern- und Sozialverhalten versuchen wir, unseren Schulkindern die Freude an sportlicher Betätigung sowie am Lesen nahe zu bringen.

Genauso wichtig erscheint uns die Kooperation mit unserer Kindertagesstätte - auch hier lohnt sich ein Besuch, damit Sie sich über die regelmäßigen gemeinsamen Aktionen informieren können.

BEWEGUNG - Aktionen und Projekte

Schule

"Sport nach 1"

Unsere Schule beteiligt sich seit einigen Jahren an der vom bayerischen Kultusministerium und dem bayerischen Landessportverband 1991 gegründeten Aktion.

In enger Kooperation zwischen Schule und einigen örtlichen Sportvereinen bieten Übungsleiter ein qualifiziertes, freiwilliges, den Sportunterricht ergänzendes nachmittägliches Sportangebot.

Schule

Tennis - von den ersten Anfängen mit Low-T-Ball bis hin zum Tennisspiel, Akrobatik, Eisstockschießen im Sommer auf Hartplatz, im Winter auf Eis, Reiten, Geräteturnen mit Mannschaftsspielen, Kinderturnen und im Winter Skifahren sowie Klettern in der Kletterhalle des DAV stehen den kleinen Sportlern jährlich Auswahl.

 

  • Geräteturnen/Mannschaftsspiele/Kinderturnen in Zusammenarbeit mit dem Skiclub Neukirchen findet von Oktober bis März immer am Mittwoch Nachmittag statt.
  • Reiten bietet die Fam. Schober an und findet immer 2-wöchig am Mittwoch Nachmittag statt.
  • Tennis spielen können die Kinder immer am Montag Nachmittag.
  •  Eisstockschießen oder Stockschießen in den Sommermonaten findet immer am Mittwoch Nachmittag statt.
  • Klettern findet einmal im Monat an einem Mittwochnachmittag in der Kletterhalle des DAV Straubing statt.
  • Alpiner Skilauf wird in den Wintermonaten einmal wöchentlich am Freitag Nachmittag oder am Samstag Vormittag am Pröller/St. Englmar angeboten.

 

 

LESEN - Aktionen und Projekte

Dass man in der modernen schnelllebigen Zeit noch Spaß im Umgang mit Büchern haben kann, zeigen uns die regelmäßigen und beliebten Aktionen "Rund um's Lesen".

Schule

Bei der alljährlichen "Buchwoche" beschäftigen sich die Schulkinder mit ihren Klassleitern eine Woche lang unterrichtsbegleitend mit dem Medium Buch. Bilderbuchkinos oder Vorlesen der Grundschüler für die Vorschulkinder finden ebenso begeisterte Anhänger wie die alljährliche Autorenlesung oder der beliebte Bücherflohmarkt, bei dem alle Kinder der Grundschule mit Eifer eigene Bücher an ihre Mitschüler verkaufen.

 

Um die Erfahrungen dieser alljährlichen Aktionswoche zu festigen, wird die Lesefähigkeit auch im Schulalltag lebendig umgesetzt. Jede unserer vier Klassen besucht einmal pro Monat die Gemeindebibliothek in Hunderdorf, wo sich die Kinder mit Lesestoff eindecken können.

Schule

Gerne bieten wir Lehrkräfte unseren Schulkindern das kostengünstige Angebot der Zeitschrift "Gänsefüßchen" an und organisieren die zahlreichen Bestellungen.

Jede Schülerin und jeder Schüler erhält einen Zugang zum Leseprogramm "Antolin",

um die Kinder antolin durch dieses Internetportal zum Lesen zu animieren.

Schule

 

 

GESUNDHEIT - Aktionen und Projekte

Das bayerische Schulfruchtprogramm

 

soll die Wertschätzung von Obst und Gemüse bei Kindern steigern und die Entwicklung eines gesundheitsförderlichen Ernährungsverhaltens unterstützen. Derzeit wird Obst und Gemüse einmal pro Woche mit saisonalen und regionalen Schwerpunkten auch an unsere beteiligte Schule ausgeliefert und an alle Schulkinder verteilt.

Die "gesunde Pause"

 

findet einmal pro Quartal statt. An diesem Tag brauchen die Kinder keine Brotzeit, diese wird von Eltern vorbereitet und in Form eines gesunden, reichhaltigen Bufetts angeboten. Auch hier wird die Wertschätzung gesunder Ernährung unterstützt.

Schule

An der Streuobstsammlung

 

beteiligen wir uns alljährlich. Hier sammeln wir Äpfel aus Streuobstwiesen der Gemeinde Neukirchen und bringen sie über das Gemeindeprojekt "Netzwerk Streuobst" zur Kelterei, bei der wir diese gegen Apfelsaft aus unserer Region eintauschen können, den wir zur "gesunden Pause" wieder trinken . Die Kinder lernen so unsere heimischen Produkte schätzen.

Schule

Apfelsaftpressen

Im Rahmen der Gesundheitswoche fand für die Kombiklasse 3/4 die Aktion „Apfelpressen" statt. Zusammen mit der Klassenleiterin Frau Carola Wenig und Lehramtsanwärterin Marina Wenninger machten sich die Schüler, ausgestattet mit Apfelpflücker und Körben, auf den Weg zum Bauhof der Gemeinde und ernteten dort zahlreiche Äpfel. Eine Gruppe durfte mit Herrn Götz die Äpfel pressen und dabei die Apfelpresse selbst bedienen. Herr Götz erklärte, dass man aus 50 kg Äpfel etwa 30 Liter Saft pressen kann. Natürlich probierten die Kinder ihren leckeren frisch gepressten Saft sofort. Die andere Gruppe lernte mit Herrn Wintermeier viele verschiedene Apfelsorten kennen und profitierte vom Fachwissen des pensionierten Lehrers aus Mitterfels, der selbst vor vielen Jahren an der Grundschule Neukirchen unterrichtet hatte. Die Kinder beteiligten sich eifrig am Gespräch und brachten auch viel Vorwissen u.a. auch aus dem HSU-Unterricht mit. Herr Wintermeier erklärte, dass 80-85 % Wasser im Apfel sind, und deshalb so viel Saft abgibt. Außerdem sollte man die Äpfel mit Schale essen, weil dort die meisten Nährstoffe und Vitamine sind. Er berichtete über die jahreszeitlichen Änderungen des Apfelbaumes, warum sich die Blätter im Herbst verfärben und auch über die Herkunft und Geschichte einiger ausgewählter Apfelsorten. Über 2000 Apfelsorten sind bekannt, davon werden aber nur etwa 6 bis 7 Sorten im Supermarkt zum Kauf angeboten.

 

 

LEBEN - Aktionen und Projekte

Schneewittchen mit den Zwergenclowns

Die Schüler der Theaterklasse haben mit ihrem Theater-Projekt Schneewittchen nicht nur aufhorchen lassen, sondern bei den Zuschauern wahre Begeisterungsstürme entfacht. Eingeladen waren zu mehreren Vorstellungen am Vormittag Mitschüler der eigenen Schule sowie Klassen der benachbarten Schulen St. Englmar und des Förderzentrums Oberalteich. Eltern und weitere Gäste konnten sich bei Abendvorstellungen mit großem Staunen von der Darstellung der Theatergruppe, zu der der Elternbeirat eingeladen hatte, überzeugen.

Seit Beginn des Schuljahres hat sich die Theaterklasse (Schüler der 2. bis 4. Klasse) mit Ihrem Lehrer Florian Trauner auf den Weg gemacht, Theater in seiner authentischen ursprünglichen Form kennenzulernen und umzusetzen. So ging es darum, eine Rolle zu übernehmen, Ich-Erfahrungen zu machen, menschliches Verhalten und Zusammenleben kennenzulernen, gesundes Selbstwertgefühl zu entwicklen, sich und die Welt einschätzen zu lernen und begegnen zu können.

Die Schüler konnten durch die sach- und fachkundige Anleitung ihres Theaterlehrers erfahren, dass alle Aktionen auf die Mitspieler bezogen sind und somit die Einordnung in eine Spielgemeinschaft erfordern. Gestaltungskräfte werden herausgefordert und bringen sie zu schöpferischem Handeln: eigene Möglichkeiten erfahren und erweitern, Eindrücke in Ausdruck umsetzen, Fähigkeit, Sprache und Bewegung bewusst zu machen, zu formen und einzusetzen.

 Die Beschäftigung mit dem Inhalt und der Botschaft des Märchens Schneewittchen ging der eigentlichen Theaterarbeit voraus. Sehr schnell erkannten die Schüler, dass sowohl Schneewittchen als auch die sieben Zwerge  Menschen sind, die von anderen ausgegrenzt, ja verachtet werden. Rein äußerlich machten dies die Schüler dadurch sichtbar, dass die Zwerge Clown-Nasen aufsetzten, deren Humorcharakter aber sehr schnell verflog.

 Das Spiel der Schüler bestach durch wohldurchdachte und angenehme Einfachheit: klare und reduzierte Sprache, minimaler Einsatz von Kostüm und Requisiste, dezente Musik. Hochkonzentriert "erzählten" die Schüler ihre Version des Märchens durch präzises Spiel, das zu keinem Zeitpunkt Längen oder gar Unverständliches hatte.

Die Theatergruppe hat mit ihrer kurzweiligen Darstellung ein Paradebeispiel von darstellendem Spiel in der Schule gegeben und damit einmal mehr bewiesen: Darstellendes Spiel in der Schule ist für alle eine Bereicherung. Weil es im wahrsten Sinne "lebensnotwendig" ist, indem es die volle Entfaltung der Persönlichkeitin verschiedenen Ausdrucksformen ermöglicht: Sprache und Spreche, Mimik und Gestik, Bewegung und Musik.

Schule

Aktion: Kinder laufen für Kinder 

zu Gunsten der BLLV Kinderhilfe - diese Aktion animiert unsere Schulkinder jedes Jahr wieder ihren erlaufenen Rekord vom Vorjahr zu brechen. Bei "Kinder laufen für Kinder" mitzumachen ist viel mehr als ein Sporttag oder ein Schulfest. Sich gemeinsam für die BLLV Kinderhilfe einzusetzen macht Freude und es steigert das Gemeinschaftsgefühl! Die Kinder suchen sich im Vorfeld Sponsoren, die ihnen für jeden gelaufenen Kilometer einen vereinbarten Betrag spenden.

Schule

Projektwoche zum Thema: Energie

Im Juli fand in der Grundschule Neukirchen eine Projektwoche zum Thema „Energie" statt. Dabei beschäftigte sich jede Klasse mit einem eigenen Thema. Die 1. Klasse führte mit den Lehrkräften Frau Trommer und Herrn Bielmeier zum Thema „Luft" verschiedene Versuche durch. „Was ist eigentlich Energie? -Welche Formen von Energie gibt es? - Wie kann ich Energie sparen?", mit diesen Fragen beschäftigten sich die 2. /3. Klasse, unter der Leitung von Schulleiter, Herrn Trauner. Die 4. Klasse hatte sich das Thema „Strom" vorgenommen und unter Anleitung von Klassenleiterin, Frau Mühlbauer wurden Stromkreise gebaut.
Zeitgleich fand ein Besuch des Bayerwald Xperium in St. Englmar statt. In der „Welt der Wahrnehmung", wie sich dieses „Mitmach-Museum" noch nennt, konnten die Schülerinnen und Schüler nach einer Führung Naturphänomene mit allen Sinnen kennenlernen. Dabei spielte Energie immer eine wichtige Rolle, z.B. bei der Hebelwirkung. An über 100 Experimentierstationen konnten sie Naturwissenschaften kennen- und durch eigenes Ausprobieren verstehen lernen.
Am „Tag der offenen Türe" stellten die Schülerinnen und Schüler ihre Ergebnisse den Eltern vor. Man konnte mit der 1. Klasse verschiedene Versuche zur Luft machen, mit der 4. Klasse Stromkreise bauen und die Klasse 2/3 gestaltete eine Ausstellung zur Energie und zeigte nebenbei einen Film zur Kernenergie. Außerdem leiteten Kinder der Theaterklasse drei Theaterworkshops, zu denen sich die Eltern anmelden mussten. Dabei ging es um Energie, die zwischen Menschen entsteht. Ein Highlight des Vormittages war die „Gesunde Pause", die von den Eltern der 1. Klasse vorbereitet wurde, Kaffee und Kuchen wurde vom Elternbeirat spendiert.

Bau eines Insektenhotels

Die Schüler und Schülerinnen der 1.-4. Klasse haben im Rahmen des Faches HSU ein Insektenhotel gebaut. Da unsere Schule einen wunderbaren und bewachsenen Außenbereich hat, haben sich die Kinder Gedanken gemacht, wie sie dazu beitragen können diesen noch schöner zu machen.

 

Eine Entscheidung ist schnell gefallen – wir bauen ein Insektenhotel.

 

Dieses Projekt umfasste die Planung, die Organisation der Materialien sowie die handwerkliche Umsetzung und den Bau des Insektenhotels.
Mit großem Eifer wurden verschiedene Materialien, wie z.B. Ziegelsteine, Schilf, Bambus, Holzstücke und Äste gesammelt und mit handwerklichem Geschick verbaut. Förderlehrer Thomas Bielmeier stand mit Rat und Tat zur Seite und unterstütze die Schüler beim Schneiden, Kleben, Hämmern und Schrauben.
Das Insektenhotel steht nun im Pausenhof und die ersten Insekten sind schon eingezogen. Die Kinder können nun zahlreiche verschiedene Arten von Käfern, Ameisen und Fluginsekten hautnah beobachten.

"Sauber macht lustig"

 

Dass man sich in seiner Heimatgemeinde gleich viel wohler fühlt, wenn es rundum sauber ist, das merken unsere Schulkinder bei unserer jährlichen Frühjahrsaktion. Mit Feuereifer wird das Umfeld der Schule und der Kirche von sämtlichen Abfällen befreit und so manches Schulkind freut sich über das ein oder andere ausgefallene "Fundstück"

Schule

 

Natürlich feiern wir auch Feste, die zum Jahresablauf gehören - Fasching, Wandertage, Sommerfeste, Erntedank, Adventsfeier, Nikolausbesuch, Wintersporttage - Diese und viele mehr prägen unser Schuljahr und gestalten es abwechslungsreich.

 

Dass viele dieser Feste eine religiöse Begleitung haben, sehen wir als wichtig an und freuen uns, dass Pater Simeon und Pater Anselm die Gottesdienste für unsere Schule gestalten.

top