search

Pädagogische Aktivitäten - aufgegliedert nach Bereichen

Soziales Lernen

Die soziale Erziehung spielt in unserem Kindergarten eine große Rolle. Wir wollen dem Kind helfen, verschiedene Menschen kennen, mit seinen Eigenarten umgehen zu lernen und Freunde zu finden. Wir wollen das Kind befähigen, Konflikte und Aggressionen nicht gewalttätig auszutragen, sondern zuerst mit Hilfestellung von uns Erwachsenen und später selbständig verbal zu lösen. Rücksichtnahme und Toleranz im Umgang miteinander, Regeln und Grenzen verstehen und akzeptieren sind ein großes Ziel unserer vorschulischen Erziehung. Gerechtigkeit für alle Kinder der Einrichtung ist uns Selbstverständlichkeit. Die Stärkung des Selbstbewusstseins jedes einzelnen Kindes und auch der Mut zum berechtigten „Nein" von Seiten des Kindes ist uns ein pädagogisches Anliegen, dass wir schon immer und auch weiterhin pflegen werden.

KITA
KITA

Interkulturelles Lernen

Die Verschiedenheit der Menschen auf der Welt und die unterschiedliche Lebensweise stellen wir den Kindern immer wieder vor und in jedem Jahr planen wir eine Aktion, die für arme und bedürftige Menschen bei uns oder auch in armen Ländern gedacht ist. Wir zeigen den Kindern auf, wo und warum Menschen in Not geraten sind und wie auch schon wir helfen können. In den letzten Jahren wurde notdürftigen Kindern in Rumänien genauso geholfen wie den hochwassergeschädigten Familien in Deggendorf im Jahr 2013.

Kreativität Gartenklein

Kreativität im Kind zu fördern und auch anzubahnen ist uns sehr, sehr wichtig. Da wir in Zukunft viele Menschen mit guten eigenen Ideen brauchen, gehen wir auf alle möglichen Vorschläge der Kinder ein, arbeiten oft zusammen weiter oder versuchen dem Kind oft nur kleine Denkanstöße zu geben, um weiterzuentwickeln oder auszuprobieren. Kreativität geschieht bei uns viel in der Bauecke, wo die Kinder viel bauen und konstruieren. In der Puppenecke lassen wir es zu, „ihre Wohnung" immer wieder zu verändern. Am Maltisch haben die Kinder täglich die Möglichkeit frei mit wertlosem Material, mit Stiften, Scheren, Papier und Kleister nach Lust und Laune zu arbeiten. Bei unseren angeleiteten Bastel- und Malarbeiten geben wir so wenig wie möglich vor, damit die Kinder noch viele Möglichkeiten haben, ihre Arbeit individuell zu gestalten. Wir legen keinen Wert darauf, dass das Werk für die Erwachsenen als makellos dasteht - jede Arbeit der Kinder weist eine andere „innere Schönheit" auf, sei es nun vom 3 oder 6jährigen.

KITA

Kommunikation

Der Kindergarten gibt dem Kind die Möglichkeit, das gemeinsame Kommunizieren im täglichen Umgang miteinander zu lernen. Wir nutzen jede Gelegenheit, mit dem Kind zu sprechen, es um etwas bitten zu lassen, einen anderen Erzieher um etwas zu fragen, das Kind in die Nachbargruppe zu schicken, um etwas zu holen oder hinzubringen. Einen ruhigen Ton zu bewahren ist uns wichtig, wie auch die Fähigkeit einen anderen zu loben oder ihm zu danken. Wir sind bemüht, den Kindern diesen Umgang als Erwachsene vorzuleben und behandeln auch die Kinder als uns gleichwertige Partner. Die Schulanfänger werden regelmäßig zusammengeführt, um so die sozialen Kontakte innerhalb beider Gruppen zu fördern und den Schuleintritt zu erleichtern.

KITA

Musik

Bei uns wird täglich gesungen, sei es beim „Aufräumlied", beim Beten oder als Beginn des Stuhlkreises. Rhythmische Übungen, Tänze, das Spiel mit Instrumenten, freie Bewegung zur Musik uvm. haben einen festen Platz innerhalb unserer Angebote.

Bewegung

Wir wollen dem Bewegungsdrang der Kinder besonders Rechnung tragen. Sie dürfen sich im Gruppenraum während des freien Spiels völlig frei bewegen, ohne aber zu laufen. Während Spielen am Tisch und gezielten Angeboten verlangen wir vom Kind aber Aufmerksamkeit und auch dass es auf dem Stuhl oder am Tisch sitzen bleibt, seine Arbeit oder Spiel zu Ende führt oder aufmerksam zuhört. Zum Ausgleich aber haben wir jede Woche ein festes Turnangebot und gehen bei schlechtem Wetter mal für eine halbe Stunde in den Bewegungsraum. Bei günstigem Wetter, auch im Winter gehen wir fast jeden Tag mindestens eine halbe Stunde ins Freie (Wald oder Wege zum Laufen). Immer, wenn es die Bodenverhältnisse im Garten erlauben, gehen wir für eine Stunde oder auch mehr in den Garten und im Winter, wenn Schnee liegt, gehen wir mindestens einmal wöchentlich zum Schlittenfahren, Rutscherlrutschen oder Sackrutschen oder arbeiten mit Schaufeln und Eimer im Schnee.

KITA
KITA

Gestaltung und Kultur

Feste und Bräuche nehmen wir immer gern in unsere Planung auf, denn Kinder brauchen diese um allmählich ein Gefühl für Jahr und Jahreszeiten zu bekommen. Wir bereiten mit den Kindern die einzelnen Feste vor, erklären ihnen vieles dazu, basteln und bereiten auch zu jedem Fest eine Mahlzeit gemeinsam mit den Kindern vor und essen an einer geschmückten, langen Tafel. Dies sind besondere Höhepunkte in unserem Kindergartenalltag.

Immer am letzten Freitag im Monat feiern wir ein Geburtstagsfest für alle Geburtstagskinder in diesem Monat nach oben genanntem Ritual. An diesem Tag gibt es für die Kinder auch noch ein zusätzliches besonderes Angebot, wie Kasperltheater, Schattenspiel, Dias, Film uvm.

Religion

Unsere pädagogische Arbeit ist auf christlicher Erziehung begründet. Jeden Tag versammeln wir uns vor der gemeinsamen Brotzeit am Gebetsplatz und sprechen über schöne und weniger schöne Begebenheiten des Tages, singen ein Lied oder sprechen ein Gebet. Religiöse Erziehung ist für uns aber auch die gesamte soziale Erziehung, die für uns gegenseitiges Annehmen, Hilfsbereitschaft, Toleranz, Fürsorge für den andeern, Liebe und auch gewaltfreie Konfliktlösung bedeutet. Religiöse Feste im Jahreskreis in die Planung mit aufzunehmen, ist für uns Selbstverständlichkeit.

Kurze Gottesdienste und Andachten haben einen festen Platz im Jahreskreis.

 

Medien

Im Medienbereich verwenden wir CD-Player, Videorekorder, Filmgerät, Diaprojektor und Tageslichtprojektor für unsere Arbeit.

Wir wollen damit Wissen vermitteln, Konzentration fördern und schnelles Reagieren trainieren. Mit dem PC arbeiten wir gelegentlich und setzen und verwenden auch Konzentrationsspiele.

KITA
KITA

Spracherziehung

Spracherziehung ist uns ein sehr wichtiges Anliegen. Wir sind bestrebt, im Gespräch, soviel Wissen und Begriffe wie nur möglich zu vermitteln, viele Bücher anzuschauen und vorzulesen, Geschichten zu erzählen, Gedichte und Lieder zu lernen, Sachverhalte zu hinterfragen, etwas öfter zu wiederholen um den Sprachschatz zu festigen uvm.

Humor so oft es nur angebracht, in die sprachliche Erziehung einfließen zu lassen bereitet uns wie auch den Kindern großen Spaß und lockert vor allem sprachgehemmte Kinder.

Umwelt und Natur

Wo immer sich uns die Gelegenheit bietet, zeigen wir den Kindern auf, was geschieht, wenn wir unsere Umwelt verschmutzen. Wir halten sie an und bitten auch die Eltern, Abfall zu vermeiden, indem sie den Kindern Mehrweggeschirr für ihre Brotzeit mitgeben.

Gerade in unserem Dorf ist es uns leicht möglich, die Veränderungen der Natur zu beobachten, bei unseren fast täglichen Ausgängen Obstbäume und das Wachstum auf Feldern, Wald und Wiesen zu beobachten. Wir halten oft inne, sehen, hören und riechen in die Natur, um die Sinne zu sensibilisieren.

In den Wintermonaten wollen wir immer wieder stundenweise bei geeignetem Wetter im Wald verbringen.

KITA
KITA

Gesundheit

Unsere häufigen Spaziergänge im Sommer, wie im Winter haben auch noch den Zweck, viel Sauerstoff aufzunehmen und den Bewegungsapparat zu kräftigen. Dasselbe Ziel verfolgen wir auch bei den Turnstunden. Häufiges Lüften in den Gruppenräumen sorgt für Sauerstoff und leichte Abhärtung. Wir bitten die Eltern, abwechslungsreiche und gesunde Brotzeit mitzugeben und achten auch bei der Zubereitung von Mahlzeiten mit den Kindern auf wertvolle Kost und sprechen im einzelnen mit den Kindern darüber.

Auf einen Hinweis aus den Reihen der Eltern haben wir vor 2 Jahren auch in Absprache mit dem Elternbeirat beschlossen, sehr wenig Süßigkeiten im Kindergarten an die Kinder zu verteilen. Auch die Geburtstagskinder bringen keine Kuchen mit, sondern Obst oder Gemüse, dass wir dann vorbereiten und an die Kinder verteilen. Dies hat sich gut bewährt und wir sind froh um den Hinweis.

Das Waschen der Hände vor Nahrungszubereitung und vor der täglichen Brotzeit ist bei uns Selbstverständlichkeit.

Sonstige Feste, Veranstaltungen

 St. Martin

Das Martinsfest beginnt mit einem Gottesdienst, anschließend findet ein Laternenzug mit Musik und dem St. Martin und eine Feier mit Kinderpunsch, Punsch und Selbstgebackenem im Schulhof der Grundschule statt. Das Martinsspiel wird den Kindern vorgespielt.

Weihnachtsfeier
oder Nikolausfeier

Abwechselnd im 2-Jahres-Rhythmus findet eine Weihnachtsfeier mit der ganzen Kindergartenfamilie oder eine Nikolausfeier, an der uns der Nikolaus bei einer gemeinsamen Familienwanderung überrascht, statt.

Tombola
am Weiberfasching

Alljährlich bestücken wir mit tatkräftiger Unterstützung vieler Eltern die Tombola am Weiberfasching mit Selbstgebasteltem und liebevoll zusammengestellten Preisen - der Erlös kommt der Kindertagesstätte zugute.

Fasching

Fasching wird bei uns immer gefeiert - ob in der Gruppe in Form von Themenfasching, Schlafmützentag, Huttag, Fasching verkehrt,... - oder in der Mehrzweckhalle Neukirchen in Form eines lustigen und bunten Familienfaschingsnachmittag mit vielen Spielen und Sketchen

Muttertagsfeier und Omafeier

Abwechselnd im 2-Jahres-Rhythmus findet eine Muttertags- oder eine Omafeier mit Kaffee und Kuchen in der Mehrzweckhalle Neukirchen statt. An diesem Nachmittag "ehren" die Kinder mit einem bunten Programm ihre Mamas und Omas.

Maibaumaufstellen

Das traditionelle Maibaumaufstellen findet alljährlich mit allen Kindern der Kindertagesstätte statt. "Oans zwoa drei vier - stark samma mia", so ertönt es, wenn alle Kinder zusammen den Maibaum aufstellen und danach so manch einer fast bis zur Maibaumspitze klettert.

Sommerfest und Familienausflug

Zusammen mit der Pfarrei Neukirchen findet im 2-Jahres-Rhythmus ein Sommerfest statt. Hier bieten alle Kinder ein buntes Programm. Im Wechsel zum Sommerfest veranstalten wir Familienausflüge, die themenmäßig bezogen sind und mit vielen bunten Spiel- und Geschicklichkeitsstationen Abwechslung und Spaß bieten.

Bastelabende für Eltern

Alljährlich finden Bastelabende für die Eltern zur Weihnachtszeit und zur Herstellung der Schultüten für die Schulanfänger statt.

Übernachtung der Schulanfänger

Zusammen mit dem Personal der Tagesstätte übernachten alle Schulanfänger in unserer Einrichtung. Dabei ziehen wir am Abend durch unseren Ort und erschrecken die ein oder anderen Eltern. Am späten Abend besucht uns das Sandmännchen, das jedes Jahr eine wunderbare Geschichte zu erzählen hat.

Jahresabschlussfeier

Bei der jährlichen Abschlussfeier zusammen mit den Eltern werden unsere Schulanfänger verabschiedet.

Gottesdienste und Andachten

Die verschiedenen Feste im Kirchenjahr feiern wir zusammen in unserer großen Kindergartenfamilie.

Freispiel

Aufräumen

Gebet

Brotzeit

gebundenes Angebot

Ausgang oder Garten

Genaueres über den Tagesablauf kann in unserer Konzeption nachgelesen werden.

top